Blog

12.01.2017

Wissen macht aktiv

Seminare für starke Interessenvertretungen

Solides Wissen und kompetentes Auftreten sind die Grundpfeiler jeder erfolgreichen JAV-Arbeit. Deshalb bietet die ver.di Jugend eine mehrteilige Seminarreihe für Jugend- und Auszubildendenvertretungen an, für die ihr euch als JAV-Mitglied freistellen lassen könnt.

In unseren Seminaren erfahrt ihr alles über die Grundlagen der JAV-Arbeit und trefft andere JAVen zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch.

Unsere JAV 1-4 Seminarreihe auf einen Blick:

  • JAV 1 – Die Grundlagen

Im Mittelpunkt des ersten Seminars stehen das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) und das Personalvertretungsgesetz. Ihr lernt die besonders wichtigen Paragrafen für Jugend- und Auszubildendenvertretungen kennen, wie die rechtlichen Bestimmungen zu verstehen sind und – ganz wichtig – wie ihr sie praktisch anwendet.

Dieses Seminar leitet anhand praxisnaher Übungen dazu an, im betrieblichen Alltag kompetent zu handeln. Darüber hinaus werden grundsätzliche Fragen für JAVen erörtert: Was heißt es eigentlich, die Jugendlichen und Auszubildenden zu vertreten? Welches Selbstverständnis braucht es, um diese Aufgabe zu erfüllen?

  • JAV 2 – Ausbildungsqualität und Übernahme

Nach dem Einführungsseminar folgt nun alles Wesentliche zur Qualitätssicherung in der Berufsausbildung und der Übernahme von Auszubildenden. Im JAV 2-Seminar geht es um die gesetzlichen Grundlagen der Ausbildung.

Daneben stellen wir die Überwachungs- und Handlungsmöglichkeiten der JAV in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat dar und erweitern sie um neue Aktionsperspektiven: Wie können JAVen mitwirken und mitbestimmen, wenn z.B. bestimmte interne Bildungsmaßnahmen durchgeführt werden?

Was wir nicht machen, ist reine Paragrafenreiterei. Im Vordergrund stehen die aktive Einbeziehung der Auszubildenden und Erarbeitung konkreter Handlungspläne, zugeschnitten auf die jeweilige betriebliche Praxis.

  • JAV 3 – Kommunikation für Profis

Dieses Seminar baut auf den ersten beiden Modulen der Reihe auf. Hier erweitern wir eure kommunikativen, organisatorischen und methodischen Kompetenzen.

Im Mittelpunkt stehen die Kommunikation und Interaktion der JAV. Der Fokus liegt auf dem anwendungsorientierten Training von Informationsarbeit, Präsentation und zielorientierter Gesprächs- und Verhandlungsführung.

  • JAV 4 – Beratungskompetenz für heikle Themen

Dieses Aufbauseminar ist was für alle JAVen, die bei konkreten Fällen nicht einfach wegsehen: Hier könnt ihr eure spontane Handlungsfähigkeit verbessern und euch mit heiklen Themen befassen!

Ob Mobbing, Diskriminierung, Abhängigkeit und Suchtmittelmissbrauch oder sexuelle Belästigung – all diese Themen verlangen einen sensiblen Umgang mit den Betroffenen. Wir vermitteln Beratungskompetenzen für solche Fälle und auch für Themen wie Abmahnungen, Aufhebungsverträge, Kündigungen und Zeugnisse. Denn: Lieber agieren können, als reagieren müssen!

Freistellung für JAVen

Damit ihr unsere Seminare auch besuchen könnt, habt ihr als Mitglied der JAV ein Recht auf Freistellung von der Ausbildungs- und Arbeitszeit. Das bedeutet: Euer Arbeitgeber ist verpflichtet, die Kosten für das Seminar zu übernehmen und euch dafür freizustellen!

Euer Rechtsanspruch ergibt sich aus dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) und dem Bundespersonalvertretungsgesetz (BPersVG). In den Landespersonalvertretungsgesetzen (LPersVG) gibt es vergleichbare Regelungen.

Voraussetzung für eine Freistellung ist, dass ihr eine JAV-Aufgabe durchführen müsst, für die eine Arbeitsbefreiung erforderlich ist, beispielsweise:

  • eine JAV-Sitzung,
  • eine Ausbildungsplatzbegehung,
  • die JAV-Sprechstunde,
  • eine Besprechung mit einem oder einer ver.di-Sekretär_in
  • oder eben eine notwendige Fortbildung.

Was für eure Arbeit erforderlich ist, entscheidet ihr als JAV – nicht der Arbeitgeber! Auf keinen Fall darf euch aufgrund eurer JAV-Arbeit die Ausbildungsvergütung bzw. das Arbeitsentgelt gekürzt werden.

Kostenübernahme durch den Arbeitgeber

Wie schon beschrieben, regeln das BetrVG (§ 65 Abs.1 in Verbindung mit § 37 Abs. 6) oder das BPersVG (§ 62 in Verbindung mit § 46 Abs. 3) die Freistellung.

Die gesetzlichen Regelungen schreiben vor, dass:

  • die Seminare Kenntnisse vermitteln, die für die JAV-Arbeit erforderlich sind;
  • die Vergütung weitergezahlt wird;
  • es keine Begrenzung für die Anzahl der Seminartage gibt;
  • der Arbeitgeber die Seminarkosten inklusive Unterbringung, Verpflegung und Fahrtkosten trägt.

Um Mitglieder eurer JAV zu einem Seminar zu schicken, müsst ihr zusammen mit dem Betriebs- bzw. Personalrat einen entsprechenden Beschluss fassen. Beim Beschlussverfahren gibt es Unterschiede nach BPersVG und BetrVG, wendet euch hierzu bitte an euren zuständigen Betriebs- oder Personalrat.

Mehr Infos zur Freistellung

Und jetzt: Auf zur Anmeldung!

Mit unserer Seminarreihe seid ihr schnell topfit als JAV und könnt eure Kompetenzen für den täglichen JAV-Alltag aufbauen und erweitern. Meldet euch am besten gleich zu einem unserer Grundlagenseminare an – alle in unserer ver.di Jugend Bildungsstätte in Naumburg! Hier könnt ihr direkt online euer Seminar aussuchen und euch direkt anmelden.

Noch mehr Infos zum Seminarangebot für JAVen und das passende Anmeldeformular findet ihr auch in unserem Bildungsprogramm – per Klick zum Download als PDF.

Wir freuen uns schon jetzt auf rege Beteiligung und einen spannenden Austausch mit euch!